Wasserburg (Bodensee) ist eine Gemeinde im schwäbischen Landkreis Lindau (Bodensee). Der staatlich anerkannte Luftkurort ist eine von insgesamt drei bayerischen Anrainergemeinden am Ufer des Bodensees. Wasserburg liegt am Nordufer des Bodensees, fünf Kilometer westlich der bayrischen Kreisstadt Lindau (Bodensee) und östlich der Gemeinde Nonnenhorn, die ebenfalls zu Bayern gehört. Nördlich grenzt der Bodenseekreis an das Gemeindegebiet, östlich neben Lindau auch die Gemeinde Bodolz. Kennzeichen von Wasserburg ist seine malerische Halbinsel, auf der die Kirche St. Georg, das Schloss Wasserburg und das Malhaus (früheres Gerichtshaus – beherbergt heute ein Museum) liegen. Zugleich befindet sich hier auch die Schiffsanlegestelle, von der aus Passagierschiffe nach Lindau, Bregenz (A), Konstanz und Rorschach (CH) fahren, außerdem der Fischereihafen und der Sportboothafen. Von Wasserburg aus hat man einen einzigartigen Blick auf die Berge der Schweiz, Liechtensteins und Österreichs. Im Zentrum der Halbinsel liegt das Schloss Wasserburg[10] – zwischen 1537 und 1555 von den Montfortern als Renissanzeschloss anstelle einer früheren Burganlage der Herren von Schellenberg, als Dreiflügelanlage aufgeführt. Am 17. Februar 1750 wurde durch einen Brand der Westflügel vollständig zerstört und nicht mehr aufgebaut. Das Schlossgebäude besitzt Mauern bis drei Meter Stärke, war seit 1812 in Privatbesitz der Familie Köberle und beherbergt heute ein Hotel und Restaurant. Im östlichen Gemeindegebiet, nahe der Grenze zu Bodolz, liegt im Naturschutzgebiet Bichelweiher und Bichelweihermoos der Bichelweiher, ein ehemaliger Mühlenteich. Drei weitere Wasserburger Naturschutzgebiete, Teile des im europäischen Schutzgebietsnetz Natura 2000 ausgewiesenen Wasserburger Bodenseeufers sowie der Biotoplehrpfad Birkenried sind über acht Stationen des Bodenseepfads miteinander verbunden. Neun Stationen vermitteln dem Besucher des 1996 eingerichteten Lehrpfads im Birkenried – der Name leitet sich von „Rodung eines Birkenwaldes“ ab – Informationen zu Hochstaudenfluren, Tümpel, Totholz, Nisthilfen für Insekten und dem das Gebiet durchfließenden Eschbach mit Altarm, Weidengebüsch, Lesesteinhaufen und Benjeshecke. Im Birkenried können viele Vogel- und Libellenarten, wie zum Beispiel der Teichrohrsänger oder die Große Heidelibelle, beobachtet werden.

Pension/FeWo
Pension/FeWo